Von Cornwall nach Schottland

Land´s End - John o´Groats: die End-to-End-Tour

Well done - wir waren reif für die Insel. Und das, obwohl der Brexit unseren politischen Nerv trifft, da wir zu der Generation gehören, für die es ein unglaubliches Erlebnis gewesen war, ohne Passkontrollen in europäische Länder zu reisen. Der Eiserne Vorhang, von dem Churchill 1946 in Fulton, Missouri gesprochen hatte, war uns in den vergangenen Jahrzehnten Warnung und Einladung genug, die Reisefreiheit im Westen zu erleben und zu genießen. Dass nun ausgerechnet der britische Teil Europas seinen Austritt vorbereitet, erfüllt uns mit Sorge. Wird es so sein, dass eine Insel sich einfach von ihrer Geschichte entfernt? Qui vivra verra!

Reif waren wir in zweierlei Hinsicht.

Das Lebensalter, beginnend mit der ominösen sechs, hat partiell begonnen, so dass wir zurecht behaupten können, dass es uns nicht an „Reife” fehlt, die abtrünnigen Teile Europas aufzusuchen.

Darüber hinaus verbindet uns eine lange persönliche Historie mit dem noch Vereinigten Königreich. Oft sind wir, vor allem in Studentenzeiten, über die Weihnachtszeit in London oder Oxford gewesen und haben diese stillen und gleichwohl anregenden Tage genossen. Silvester bei Freunden in Oxford, glückliche Tage als Mittzwanziger in London - as times go by.

Wir fühlten uns qualifiziert für eine Radtour durch England, und so sunternahmen wir die in Radlerkreisen legendäre Tour von Land's End nach John o'Groats, also von einem Ende zum anderen (E2E) der nahen Insel, die auf einmal so fern erschien:

876 Meilen beträgt die offizielle Strecke zwischen dem südwestlichen Start- und dem nordöstlichen Zielpunkt der Radtour, zwischen dem englischen Cornwall und dem schottischen Highland, die für rund vier Wochen unsere Radheimat darstellten.

An 21 Radtagen fuhren wir 1.547 km, was einer durchschnittlichen Etappenlänge von knapp 74 km entsprach. Nahezu pannenfrei (ein Plattfuß 200 m vor dem Ziel) und zwei kleine Stürze, die glimpflich verliefen, konnten das wunderschöne Erlebnis nicht trüben.

Alle Berichte und Informationen, die auf den folgenden Seiten zu lesen sind, folgen streng dem Prinzip der Subjektivität. Die gpx-Daten zu den Touren stellen wir gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns einfach eine entsprechende E-Mail.